CeBIT IoT Conference Guide

Programm-Highlights zum Internet der Dinge

CeBIT IoT Conference Guide

Die CeBIT naht mit großen Schritten: Vom 20.-24. März 2017 findet wieder das „Global Event for Digital Business“ in Hannover statt, die größte Messe für Informationstechnik weltweit. Partnerland ist in diesem Jahr Japan, 200.000 Besucher und 3.000 Aussteller werden erwartet. Zu den Schwerpunktthemen zählt in diesem Jahr neben digitaler Wirtschaft („d!conomy“) auch das Internet of Things, kurz IoT. Für IoT-Begeisterte bietet die Messe folglich ein Eldorado an Vorträgen, Panel-Diskussionen und Showcases. Die Internet-of-Things-Enthusiasten bei Yatta haben das umfangreiche Programm an Vorträgen und Ausstellungen unter die IoT-Lupe genommen und präsentieren im Folgenden ihre Auswahl an Programm-Highlights als Orientierungshilfe für CeBIT-Besucher.

CeBIT Camp: Internet of Things

Wer sich dem IoT hands-on und interaktiv nähern möchte, hat auf dem Internet of Things Barcamp am Montag, 20.3., in Halle 12 die Gelegenheit dazu. In diesem halbtägigen Format tauschen sich Teilnehmer mit Hardware-Herstellern, Systemintegratoren und Industrievertretern aller Unternehmensbereiche aus und entwickeln gemeinsam Geschäftsmodelle und eigene Lösungen. Auch industrieübergreifende Herausforderungen und Möglichkeiten können hier diskutiert werden. Ein perfekter Konferenzauftakt für CeBIT-Besucher mit IoT-Fokus.

Global Conferences und IoT Expert Conference

Die zwei größten Programmpunkte für IoT-Enthusiasten sind zweifelsohne entsprechende Vorträge auf den CeBIT Global Conferences und die IoT Expert Conference.

Global Conferences

Die Global Conferences in Halle 8, zu denen 3.000 Teilnehmer erwartet werden, warten mit zwei absoluten Keynote-Highlights auf: Am Abend des 21.3. spricht Edward Snowden im Livestream zum Thema Datasecurity and Privacy in the Age of Surveillance. Dieses hat durch die jüngsten Wikileaks-Veröffentlichungen erneut an Brisanz gewonnen: Einschlägige Dokumente der Geheimdienste beweisen, wie Smart TVs und andere vernetzte Geräte ausgenutzt werden, um im großen Stil Spionage zu betreiben. Die Rede des wohl berühmtesten Whistleblowers der Welt sollte man sich als Besucher der CeBIT Global Conferences auf keinen Fall entgehen lassen.

Am 22.3. ist Ray Kurzweil, Chef-Entwickler bei Google, Futurist und Vordenker in Sachen Künstliche Intelligenz und Technologische Singularität, als Keynote-Sprecher in Hannover zu Gast. In seiner Ansprache wird es um technologische Innovationen der Zukunft gehen – darunter das Internet of Things – und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Transformationen. Man darf auf einen inspirierenden und visionären Vortrag gespannt sein.

Blockchain

Ein für das IoT-Umfeld stetig an Relevanz gewinnendes Themengebiet ist die Blockchain-Technologie. Dieser ist auf den Global Conferences am 21.3. ein Special Day bzw. ein Digital Summit mit sieben Vorträgen gewidmet, einige davon mit konkretem Bezug zur Finanztechnologie. Wer sich noch nie mit dem Thema befasst hat, kann zunächst den Grundlagenvortrag von Oliver Gahr (Blockchainexperte bei IBM) zu Beginn des Tracks besuchen.

Künstliche Intelligenz

Maschinelles Lernen, neuronale Netze und denkende Roboter: Wer in dieser Welt zuhause ist oder es sein möchte, wird sich ebenfalls über ein reichhaltiges Talk-Angebot auf den Global Conferences freuen. Am 21.3. wagt Hiroshi Ishiguro aus dem diesjährigen CeBIT-Partnerland Japan einen Blick in die Kristallkugel der Robotik: Androids, Robots and Our Future lautet der Talk-Titel des Professors an der Osaka University und Visiting Directors bei ATR Hiroshi Ishiguro Laboratories, der als absolute Koryphäe auf dem Gebiet der humanoiden Robotik gilt.

Wer sich eingehender mit künstlicher Intelligenz und damit einhergehenden ethischen Fragen beschäftigen möchte, kann am 23.3. gleich einen ganzen Special Day zu diesem Thema auf den Global Conferences besuchen. Teilnehmer des Panels dürfen u. a. auch Pepper kennenlernen, den ersten humanoiden Roboter, der in der Lage ist, menschliche Emotionen zu erkennen. Auch auf das Thema Cyborgs und Biohacking wird eingegangen.

Selbstfahrende Autos

Auch Self-driving Cars werden auf den Global Conferences behandelt, u. a. in einem Keynote-Vortrag am 21.3. über VWs Pläne auf diesem Gebiet. Der Automobilhersteller hat erst neulich mit seinem Roboter-Auto „Sedric“ für Schlagzeilen gesorgt – auch wegen des eigenwilligen „Toaster“-Designs – und Diskussionen über das Thema „Mobility as a Service“ entfacht: Werden selbstfahrende Taxis in Zukunft private PKWs ersetzen? Man darf gespannt sein, ob Sedric und Co. eine neue Ära einläuten werden.

Die Kehrseiten selbstfahrender, vernetzter Autos beleuchtet ein Vortrag am 22.3. mit dem Titel How we stole a Tesla car by hacking the app! Bereits im September 2016 gelang es chinesischen Sicherheitsexperten, den Autopiloten eines Tesla-PKWs zu hacken und aus der Ferne Kontrolle über das Fahrzeug zu erlangen – aus einer Distanz von fast 20 Kilometern. Der Rest des Mittwochvormittages widmet sich ebenfalls Security-Themen im IoT-Umfeld. Interessant im Kontext Mobility ist sicher auch der Vortrag von Tech-Blogger Sascha Pallenberg (Daimler AG) und Franck Leveque (Frost & Sullivan) am 23.3.

  • 1

IoT Expert Conference

Vom 20.-24.3. findet in Halle 12 die IoT Expert Conference statt. Dort erwartet CeBIT-Teilnehmer ein umfangreiches Programm mit 47 Vorträgen und Panel-Diskussionen zu den Themen Finanzierung und Monetarisierung von IoT-Lösungen, Smart Cities, Smart Home, Datensammlung und -Auswertung, IoT-Plattformen und -Anwendungen, Interoperabilität, Analytics, Daten- und Gerätemanagement, Sicherheit, Open Source und OSGi. Wie der Name der Veranstaltung verrät, berichten IT-Profis und ausgewiesene IoT- und Industrie-4.0-Experten hier von ihren Erfahrungen aus der Praxis der IoT-Anwendungen. Der Donnerstag der IoT Expert Conference schließt mit mehreren Vorträgen zum Thema Security ab.

Sicherheit im Internet der Dinge

Sicherheit im Internet der Dinge ist auch ein Thema bei der International Cybersecurity Conference am 20.3. im Pavillon P37.

Auch die Business Security Stage (20.-24.3., Halle 6) bietet interessante Einblicke in die Sicherheitsrisiken, die mit cyber-physischen Systemen einhergehen. Sie beginnt mit einem Live-Hacking, bei dem der Sicherheitsexperte Sebastian Schreiber (SySS GmbH) zeigt, „wie erschütternd einfach es ist, Einsicht in fremde Daten zu bekommen“, so der Ankündigungstext. Weitere interessante Vorträge innerhalb dieses Formats: 

Smart Cities

Die vernetzte Stadt der Zukunft ist ebenfalls ein großes Thema auf der CeBIT 2017. Die Roadshow Intelligente Stadt am 22.3. (Convention Center, Saal 13/14) bietet hier Gelegenheit, sich über Chancen und Herausforderungen von Smart Cities zu informieren.

Zeitgleich findet, ebenfalls im Convention Center, die Tagung Beyond Smart Cities – Towards Smart Urbanism statt, die sich, zumindest laut Titel und Beschreibung, vom Begriff „Smart Cities“ distanzieren möchte und vorrangig darauf abzielt, die Technologie sinnvoll in die kulturellen und soziologischen Gegebenheiten ganzer Metropolregionen einzubetten.

Wer den direkten Austausch zum Thema Smart Cities sucht, sollte beim Smart City Forum in Halle 7, Stand A14 vorbeischauen. Dort werden Vertreter des Smart City Forums, des größten deutschen Netzwerks für die Digitalisierung im urbanen Raum, verschiedene Smart-City-Ansätze präsentieren.

Industrie 4.0

Neben den Vorträgen beim IoT Experts Forum beschäftigt sich ein weiteres Forum am 21.3. mit dem Industrial Internet bzw. Industrie 4.0. Veranstalter ist die Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan, die zu einem Dialog zum Thema Industrie 4.0, IoT and AI - Legal and Social Challenges / German-Japanese Value Partnership einlädt – also zur Etablierung einer deutsch-japanischen Wertepartnerschaft. Ein wichtiges Anliegen, denn schließlich ist das Internet der Dinge ein globales Business. Da gilt es, sowohl über Industrie- als auch über Staatsgrenzen hinweg gemeinsame Standards und Werte zu schaffen.

Wir wünschen allen IoT-Enthusiasten viel Spaß auf der CeBIT 2017!